potsdamlife

Unabhängig · Engagiert · Kompetent
Architektur & Garten.
Kunst & Kultur.
Politik & Wirtschaft.
Gesellschaft & Lifestyle.

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


alle_ausgaben:herbst_2020:editorial

Bertini – ein Ausflugsziel in Potsdam

Die Villen an der Straße am Jungfernsee


Liebe Leserinnen und liebe Leser,


sind Sie schon mal „nach Bertini“ an einem schönen Spätsommertag gegangen? Sollten Sie mal tun, es lohnt sich. Ein bisschen wie früher war es wohl am Tag des Offenen Denkmals im September, als die Eigentümer der Villa Jacobs ihre Tore öffneten, um Neugierige und Besucher auf das Anwesen Bertiniweg 2 bis 10 zu lassen. Ein großes Areal mit Villa, an deren Stelle einst ein gewisser Bertini aus Lucca (Firenze) sein Ausflugslokal hatte. Und der Weg dorthin von der Potsdamer Innenstadt aus, unterhalb des Pfingstberges vorbei, durch das ehemalige KGB-Städtchen, KGB-Zentrale mindestens für Mitteleuropa, interessant und schön zugleich. Eine reiche Geschichte ist hier zu bewundern, die dank der Sowjets von größeren Bausünden verschont blieb. Wir haben – nicht vollständig, aber einige der Villen kurz vorgestellt. Ausführlicher haben wir uns erlaubt, das dort in der Villa Gutmann befindliche berühmte Arabicum aus Damaskus beschreiben zu lassen, nahezu einzigartig in seiner Art.

Unser Photograph, Dr. Peter-Michael Bauers, eigentlich Chirurg, hat sich einmal aufgrund der aktuellen Diskussionen das Potsdamer Glockenspiel auf der Plantage genauer angeschaut. Es spielte bis vor kurzem „Lobe den Herrn“ zur vollen Stunde und zur halben Stunde „Üb immer Treu’ und Redlichkeit“. Man kann aber auch Choräle wie früher zu Zeiten des Organisten Becker darauf spielen. Das haben wir nun zum Anlass genommen, auch hierzu ein wenig zu recherchieren. Wer die Glocken gegossen hat, wissen wir im Moment nicht, aber uns wurde versichert von Menschen, die beim Herstellen von Glocken dabei waren, dass erstens Glockengießen ein sehr aufwändiges Verfahren ist und zweitens, dass keine Glocke, die nicht klingt, freigegeben, sondern gleich wieder eingeschmolzen wird. Man muss wohl davon ausgehen, dass der Glockengießer wusste, dass die Glocken in der wieder aufgebauten Garnisonkirche läuten sollen. Ein erfahrener Glockenist sagte uns, dass der Klang des Glockenspiels abhänge von dem Stahlgerüst, das zurzeit als Provisorium unter freiem Himmel dient.

Liebe Leserinnen und liebe Leser, wir wünschen uns, dass Ihnen auch diese Ausgabe des Potsdamlife - Magazins gefällt, und freuen uns auf jede Reaktion von Ihnen. Schreiben Sie uns, abonnieren Sie uns, empfehlen Sie uns und haben Sie viel Freude beim Lesen und beim Durchblättern dieses Magazins.

Ihre Natalie S. K. Gommert und Ihr Christian T. R. Wendland

alle_ausgaben/herbst_2020/editorial.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/12 19:24 von luftpost

Seiten-Werkzeuge