potsdamlife

Unabhängig · Engagiert · Kompetent
Architektur & Garten.
Kunst & Kultur.
Politik & Wirtschaft.
Gesellschaft & Lifestyle.

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


alle_ausgaben:herbst_2014:editorial

25 Jahre Mauerfall

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

25 Jahre ist es her, dass Menschen mit ihrem aufrechtem Gang dafür sorgten, dass wir wieder ohne Grenze in Deutschland leben. Den Menschen im Westen war es möglich in die DDR einzureisen – auch wenn es mit Visum und Zwangsumtausch umständlich war. Die Menschen in der DDR konnten nicht einfach in den anderen Teil Deutschlands. Aber das ist Geschichte, so wie Westpakete – die sind weg, genauso wie die Mauer. Das die Mauer weg ist, ist gut. Ob es gut ist, dass es keine Westpakete mehr gibt? Nun, heute können ja ohne Probleme weiter Pakete von West nach Ost und von Ost nach West geschickt werden. Also alles in Ordnung? Ja, könnte man sagen. Man kann aber auch genauer hinsehen und zu dem Schluss kommen, dass mit dem Wegfall der Mauer nicht automatisch alles gut ist. Manches ist gelungen, anderes gilt es aufzuarbeiten und zu verbessern. Ein Vierteljahrhundert ist keine lange Zeit, schon gar nicht, wenn man bedenkt, dass die Mauer mehr als 28 Jahre lang gestanden hat. Junge Menschen kennen sie gar nicht mehr. Das ist gut. Hier ist Deutschland zusammen gewachsen. Und die anderen? Sie müssen Geduld haben, denn Lebensumstände und Sozialisation in Ost und West waren unterschiedlich genug, Zusammenwachsen ist da nicht immer einfach. Doch es kommt nicht nur auf junge Menschen an, was künftig in Deutschland geschieht. Wir alle, hier und heute, haben eine Verantwortung gegenüber denen, die den Mauerfall erzwungen haben, gegenüber denen, die das nicht mehr erleben konnten und denen, die am 17. Juni 1956 bei dem Volksaufstand in der DDR dabei waren, der niedergeschlagen wurde. Und natürlich gegenüber den künftigen Generationen. Dafür, innezuhalten, nachzudenken, was ist erreicht und was nicht, dazu ist ein Jubiläum wie 25 Jahre Mauerfall gut. Nicht für mehr, aber auch nicht für weniger.

Wir haben in dieser Potsdamlife-Ausgabe Orte aufgesucht, um zu zeigen, wo in Potsdam die Mauer war. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten hat hierzu eine Openair-Ausstellung organisiert – in diesem Jahr. Die Berliner haben einen Mauerweg eingerichtet. Für Potsdam gibt es das nur dort, wo Berlin tätig war. Auch bei anderen Themen ist noch viel zu tun: Stichworte Opferrente, die eine Bedürftigenrente ist, Altersbezüge, die immer noch unterschieden werden. Die Liste lässt sich fortsetzen.

Neben dem Thema Mauerfall haben wir natürlich auch sonst wieder ein buntes Kaleidoskop an Themen für Sie zusammen gestellt.

Liebe Leserinnen und liebe Leser, wir wünschen uns, dass Ihnen die aktuelle Ausgabe des Potsdamlife - Magazins gefällt, und freuen uns auf jede Reaktion von Ihnen. Schreiben Sie uns, abonnieren Sie uns, empfehlen Sie uns und haben Sie viel Freude beim Lesen und beim Durchblättern dieses Magazins.

Ihre Natalie S. K. Gommert (Chefredakteurin und geschäftsführende Gesellschafterin)

alle_ausgaben/herbst_2014/editorial.txt · Zuletzt geändert: 2015/02/21 12:49 von redaktion

Seiten-Werkzeuge